Herzlich Willkommen auf crazy-to-bike.de

 

crazy-to-bike.de - Die etwas andere Radsportseite

 

Biken verpflichet - egal ob auf der Strasse oder im Gelände, egal ob motorisiert oder per Muskelkraft. Daher ist der Name der Seite hier auch Programm.

Und dennoch: Auf crazy-to-bike.de gibt es weit mehr zu entdecken, als der Seitenname vermuten lässt. Denn auch der Lehr(er)beruf verpflichtet.

Das gibt es zu entdecken:
Infos über mich - den Team-Initiator und Webseitenbetreiber - meine Bikes und (anderen) Hobbies
 Infos zu den Team-Mitgliedern und ihren Bikes
Team- und Technik-Blog mit den neuesten Infos rund um Team, Training, Wettkampf, Technik uvm.
Touren-Archiv mit GPS-Tracks, Beschreibungen und Infos zu unseren Touren
Infos, Tipps & Tricks aus den Bereichen Technik, Training, Ernähung, Tourplanung
 Die besten Links zu allem rund ums Thema Mountainbike & Rennrad
 Materialsammlung für Unterricht und Didaktik (Chemie, Physik, Mathematik)

Wir freuen uns über jeden netten Eintrag ins Gästebuch sowie über jedes neue Mitglied.
 
 
 
Aktuellste Beiträge aus den Blogs:

Traibiken Davos

Geschrieben von Steffen am .

Davos zählt aktuell zu meinen absoluten Lieblingsrevieren zum Trailbiken. Kein Wunder, kann man in der Destination Davos-Klosters doch im Sommer alle Bergbahnen frei nutzen, wenn man in Hotel, Jugendherberge oder auf dem Campingplatz übernachtet. So zog es mich Ende August nochmal 4 Tage mit dem Wohnmobil auf den Camping an der Talstation der Rinerhornbahn.

An den ersten beiden Tagen machte ich dann in zwei Etappen die legendäre Bahnentour Davos-Klosters, allerdings nicht von Davos aus, sondern beginnend an der Rinerhornbahn. Am Ersten Tag ging es mit der Rinerhornbahn aufs Rinerhorn und dann die erste Trailabfahrt hinab nach Clavadel und im Tal nach Davos. Dort erfolgte die zweite Auffahrt, diesmal mit der Parsennbahn auf's Weißfluhjoch und über Totalpsee einen anspruchsvollen, aber epischen Trail wieder hinunter nach Davos unter die Stollen zu nehmen. Nach etlichen Kilometern Transfer nach Klosters ging es dann mit der Gotschnabahn erneut hinauf und einen ebenfalls phantastischen Trail wieder hinab nach Klosters. Zurück in Davos führte mich der letzte Teil des Tages nochmals mit der Parsennbahn auf's Weißfluhjoch und dann auf Trails hinüber zum Strelapass und Choebshorn, um die leztzte Trailabfahrt des Tages zur Stafelalp und zurück zur Rinerhornbahn in Angriff zu nehmen. So kamen am ersten Tag bereits 68km, 1700hm und 4660tm zusammen.

Am zweiten Tag ging es zunächste einen langen Transfer nach Klosters und nochmals mit der Gotschnabahn hinauf und auf anderer Strecke hinab. Dabei handelte es sich um eine gebaute Strecke und keinen Naturtrail, die auch über weite Teile über Northshoreelemente verlief - nicht wirklich nach meinem Geschmack, wenn ich mich schon in den Alpen mit traumhaften Naturtrails befinde. Nach der zweiten Auffahrt mit der Gotschnabahn erwartete mich hingegen ein wieder eher felsiger Naturtrail, der ganz und gar meinem Geschmack entsprach. Von Klosters Dorf ging es dann noch zwei mal hinauf nach Madrisa und ziemliche Wurzelmonster bergab. Angesichts von reichlich Nässe ebenfalls nicht ganz mein Fall, so dass ich die wenigen felsigen oder wiesenbehafteten Abschnitte genoss. Nach der zweiten Abfahrt von Madrisa hinab nach Saas war der Tag doch etwas enttäuschend, da 3 der 4 Abfahrten nicht unbedingt nach Wiederholung schreien. Man merkt hier in Klosters, dass man doch schon deutlich tiefer liegt als in Davos und so viel mehr Wald- und Wurzeltrails hat, die dann leider sehr steil und ruppig bis hin zu nass-rutschig ausfallen. Von Saas musste ich dann auch noch den Rückweg hinauf nach Davos und noch ein Stück weiter bis zur Rinerhornbahn antreten. So kamen auch an diesem tag 72 km, 1260 hm und 4450tm zusammen.

Der dritte Tag führte mich zunächst mit der Jakobshornbahn auf's Jakobshorn und einen meiner Lieblingstrails hinunter zur Rinerhornbahn, die ich dann wieder auf's Rinerhorn nahm und so dem Epictrail über Monstein, Jenisberg und Wiesen hinunter nach Filisur weiter folgte. Ab Wiesen allerdings kann man sich den Teil nach Folisur ruhig sparen, denn der Trail am Fluss entlang wurde weggespült und die Alternativroute führt mehr bergauf als bergab. Alles in allem kamen an diesem Tag 50km, 830hm und 2980tm zusammen.

Am letzten Tag organisierte ich die Tour dann zu einer Symphonie meiner Trailhighlights vom Rinerhorn nach Clavadel und von Davos dann mit der jakobshornbahn auf's Jakobshorn und wieder hinunter nach Davos. Anschließend mit der Parsennbahn auf's Weißfluhjoch und über Totalpsee wieder zurück nach Davos, um dann abschließend nochmals auf's Weißfluhjoch zu fahren und über Trails hinüber zum Strelapass und Choebshorn hinunter zur Stafelalp und zurück zur Rinerhornbahn. Mit 61km, 800hm und 4200tm war diese Tour dann auch von den reinen Daten ein würdiger Abschluss.

Hier noch eine erste Impression:

mehr Bilder - auch als Vollbild - unter Fotos/Bike-Touren/Tagestouren

Mehr Bilder der Tour gibt es wie immer im Foto-Bereich Bike-Touren unter Trailwoche Davos 2016.

4 Tage Schwarzwaldrails um Freiburg

Geschrieben von Steffen am .

Nach meinem ersten Test des 29er Trailfox am Eichberg und auf der Borderline bei Freiburg nutzte ich vom 11. bis 14.08.2016 das traumhafte Sommerwetter für einen Kurztrip mit dem Wohnmobil nach Freiburg, um das neue Bike nochhmal ausgiebig zu testen. Nachdem ich mich am Donnerstag auf dem Campingplatz "Am Möslepark" eingerichtet hatte, ging es gleich auf eine erste Tour auf den Schönberggipfel und über den Schneeburgtrail zurück nach Feiburg, woran ich noch den Anstieg auf den Rosskopf komplett auf Trails zum Rosskopf-Turm mit anschließendem Downhill auf der Borderline anschloss.

Am darauf folgenden Tag ging es von Freiburg über Kirchzarten und Sankt Peter auf den Kandel. Von dort erwartete mich bis Glottertal eine Traumabfahrt mit sensationell schönen Schwarzwaldtrails, technisch anspruchsvoll, aber nicht unfahrbar. Auch die Spitzkehren fügten sich traumhaft in den Fahrflluss ein. Der Anschließende durchgängig steile Uphill komplett über Trails auf den Rosskopf war dann wieder sehr schweißtreibend, doch folgte die Belohnung gleich zweifach - zunächst durch den erneuten Downhill auf der Borderlline, auf der dank mehrmaligem Befahren allmählich echter Flow aufkam, und anschließend durch den Eiskaffee auf dem Münsterplatz in Freiburg.

Am Samstag führte mich die Tour über Oberbirken auf den Kandel-Hoehentrail. Dieser ist technisch sehr einfach, aber landschaftlich durchaus sehr reizvoll und führt einen vom Kandel aus direkt Richtung Rosskopf, von dem ich ein weiteres Mal die Borderline in Angriff nahm, die allmählich zu meinem absoluten Lieblingsdownhill wurde. Doch damit noch nicht genug des Tatendrangs für den Tag. Abschließend fuhr ich noch den Uphill auf den Küppfelsen, um mir endlich auch die zweite legendäre Abfahrtstrecke von Freiburg, den Canadien, mal anzuschauen. Dieser ist, wie der Name schon sagt, im Stil kanadischer Trailbauer gebaut und lässt über weite Teile Achterbahnfeeling aufkommen, besonders im unteren Teil, in dem man sich von einer Kuppe hinab und gegenüber gleich wieder auf die nächste Kuppe katapultieren kann.

Den Abschluss meines Kurztrips bildete dann am Sonntag noch einmal der Kandelhöhenweg und die Borderline, bevor es dann nach der Tour und einer abschließenden Dusche auf dem Campingplatz mit dem Wohnmobil auf den Heimweg ging.

Hier noch eine erste Impression:

mehr Bilder - auch als Vollbild - unter Fotos/Bike-Touren/Tagestouren

Mehr Bilder der Tour gibt es wie immer im Foto-Bereich Bike-Touren unter Schwarzwald 2016.

Nimm am Biketreff / Training teil oder werde Team-Mitglied

Du bist auf der Suche nach einem Team oder einer Gruppe für dein Training? Oder du willst einfach nur ohne Verpflichtungen an einem losen Biketreff teilnehmen? - Beides ist möglich.

Wer bremst, verliert muss das Motto nicht unbedingt heißen smiley
Jedenfalls werden noch Gleichgesinnte für Bike-Treff rund um 78234 Engen im Hegau gesucht.

Ob Rennrad oder Mountainbike - in der Gruppe macht das Fahren doppelt Spaß. Wenn du also noch allein deine Runden drehst oder noch Verstärkung in der eigenen Gruppe suchst:

Werde Mitglied bei Crazy-to-Bike oder nimm einfach am Biketreff und Training teil. Infos und Termine hier auf der Seite, oder tragt euch ins Forum oder ins Gästebuch ein - oder nutzt das Kontaktformular.

Weitere Infos zur unverbindlichem Teilnahme und / oder Mitgliedschaft unter Team.

Werde Autor auf Crazy-to-Bike

Crazy-to-Bike hat dir zu wenig Inhalt?
Du kennst coole Touren und möchtest sie der Öffentlichkeit vorstellen?

Deine Fitness- und Ernährungstipps sind unschlagbar?
Du weißt zu jedem Technik-Problem die Lösung?
Oder hast du tolle Ideen zum Thema Unterricht, PC und Netzwerk?

Dann sende uns deine Vorschläge per E-Mail bzw. über das Kontaktformular. Oder melde dich gleich auf crazy-to-bike an und lass dich zum Autor ernennen.

Dein System

Mehr Besucher

Besucherstatistik

Heute2060
Gestern2773
Diese Woche13032
Dieser Monat4833
Gesamt103862956

aus den Fotoalben

Newsletter