Steffen's Bikes

Beitragsseiten

Mein Racefully: Cube AMS pro 100

 
 
Technische Daten:
Rahmen: Cube AMS pro 100

für mehr Bilder anklicken

Dämpfer: Fox Float RP 23 (Plattform)
Gabel: Rock Shox SID Race mit Poploc
Steuersatz: Funworks N-Light
Vorbau: Ritchey WCS, 100mm
Lenker: Ritchey WCS, 66cm Riser Bar
Griffe: Ergon GX2 Magnesium
Schalthebel: Shimano Deore XT (SL-M770)
Schaltwerk: Shimano Deore XTR (RD-M971)
Umwerfer: Shimano Deore XTR (FD-M971)
Kurbeln / Tretlager: Shimano XTR (FC-M970)
Innenlager: Shimano XTR (Hollowtech II)
Pedale: Ritchey Clipless
Bremsen: Magura Marta SL carbon (Disc) 180/160 mm
Naben: DT Swiss X 1650 (LRS 1) / Iridium (LRS 2)  
Felgen: DT Swiss X 1650 (LRS 1) / Iridium (LRS 2)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 26x2.25
Schläuche: Aircomp Latex C4 (SV)
Sattel: SQLab 611
Sattelstütze: Ritchey (WCS)
Sattelklemme: KCNC
Masse ("Gewicht"): 11,75 kg (LRS 1) / 12,0 kg (LRS 2)

 


Der Weg zu meinem jetztigen Fully:
2002
Seit Frühjahr 2002 gehöre ich nun also auch zur Fraktion der Fully-Fahrer. Aufgrund der guten Testergebnisse und des super Preis-Leistungsverhältnisses fiel die Wahl auf ein Canyon Nerve 5. Wie Anno '97 mit meinem Stevens 8.5.2 gab es für Insider bei diesem Bike nicht viel zu sagen: Wie schon erwähnt ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis, Top-Parts, was will man(n) / frau mehr... Nachdem ich nun schon einige Fullys probehalber gefahren war, habe ich mich bewußt für einen Viergelenker entschieden. Die eher klassische Geometrie mag zwar etwas konservativ erscheinen, doch überzeugte das Nerve 5 durch eine für Viergelenker typische höhere Steifigkeit gegenüber Eingelenkern und die Möglichkeit, in kniffligen Passagen - wie sie in den Alpen doch häufig anzutreffen sind - den Sattel weit herabzuschieben.

 


Der SID-Dämpfer des originalen Canyons bedarf sicher keiner großen Erläuterungen: leicht, zuverlässig und vielfältig einstellbares Federverhalten, kombiniert mit 95mm Federweg am Hinterbau bietet er sportlich orientierten Toruenfahrern und Marathonisti / Racern alles, was zu einem Top-Dämpfer gehört. Etwas mehr Augenmerk verlangt da schon die 2002er Manitou Black Super Air. Die Verbesserungen - insbesondere in Punkto Steifigkeit - haben ihr in bislang allen Federgabeltests 2002 Spitzenplatzierungen eingebracht. Und mit ihren 100mm Federweg bietet sie dank sensiblem Ansprechverhalten und zahlreicher Einstellmöglichkeiten viel Sicherheit und Komfort, und das bei einem dank ihrer Luftfederung durchaus akzeptablen Gewicht. So lautet das Testurteil des "Mountainbike"-Magazins "überragend". Auch wird der Black Super Air volle Scheibenbremsentauglichkeit diagnostiziert, was sich am Nerve 5 bei der extrem leichten, aber dennoch mannhaft zupackenden, Marta aus dem Hause Magura bezahlt macht. Mit den weiteren leichten und dank Industrielager robusten Iridium-Parts bot Canyon somit ein hochwertiges Fully mit breiten Einsatzmöglichkeiten an, an dem es meiner Meinung und meinen Erfahrungen nach nichts auszusetzen gab.

 

2009
Rahmen und Dämpfer
Tja, ich war also rundum zufrieden, bis mir der Rahmen im Frühjahr 2009 an einer der hinteren Gelenkaufnahmen brach. Nun begann die Qual der Wahl aufs Neue. Sollte ich mir ein komplett neues Fully kaufen? Nun, es sprach natürlich vieles für ein neues Bike - die neuesten Parts, .... aber was fange ich dann mit den durchaus noch brauchbaren Parts des Canyon an? Ich entschied mich schließlich, die alten Parts weiter zu verwenden und kaufte mir recht günstig einen Cube AMS pro 100 mit Fox Float RP 23 Dämpfer. Anno '09 war das einer der angesagtesten, leichtesten und dank Plattform hochgelobtesten Dämpfer am Markt. Da konnte man nichts falsch machen. Dazu noch ein neuer Steuersatz in passender Optik, die alten Parts generalüberholt und ich hatte für laue paar hundert Euro ein Bike mit "Neu-Gefühl". Da ich jetzt diesen Weg eingeschlagen habe, das Bike nicht von der Stange neu zu kaufen, begann in diesem Moment der Aufbau eines richtiges Custom-Bikes.

 

2010
Laufradsatz
12,4 kg an einem "preisvernünftigen" Alu-Fully sind ok, aber das geht doch noch leichter. Wo spart man also am Besten Masse (umgangssprachlich Gewicht)?
Klar, die rotierende Masse (= Laufräder) muss leichter werden. Daher kommt zu meinem alten Laufradsatz des Canyon-Bikes mit Iridium-Parts (1.900 g) noch ein neuer, leichterer LRS dazu. Ich entschied mich gegen einen sündteuren LRS mit Acros, Tune, Chris King und co, und gönnte mir "nur" einen LRS mit Fun Works N-Light Naben in rot, No Tubes ZTR Olympic Felgen, Sapim CX-Ray Messerspeichen, roten Alu-Nippeln und Fun Works Titan-Schnellspannern (natürlich in rot :-) ) mit einer Masse von 1.420 g.
Federgabel
Trotz normalerweise sorgfältigem Vorgehen beim Anziehen von Schrauben passiert mir das Malheur: 2 Tage vor der Abfahrt zum Gardasee überdrehe ich das Magnesium-Gewinde der PM-Scheibenbremsenaufnahme an meiner Manitou Black Super Air. Dank längerer Schraube und 2-Komponentenkleber überlebt das Ganze eine Woche Gardasee-Trails ohne Probleme - auf Dauer ist das aber keine Lösung. Daher wurde die Black durch eine Rock Shox SID Race mit Poplock ersetzt.
Scheibenbremse
Auch die hintere Marta zieht immer wieder Luft. Einschicken einer 8 Jahr alten Bremse oder doch gleich eine neue Bremsanlage? Ich entschied mich für letzteres. In der Bucht fand ich auch das richtige Modell für mein Cube: Eine neue Magura Marta SL mit Carbonhebeln - natürlich in rot :-) .
Lenker, Vorbau, Sattelstütze
Nachdem mein neues Hardtail (die näheren Umstände siehe  mein Hardtail) nun einen "modernen" breiten Riserbar mit 66 cm hat, und die alten Iridium-Parts ohnehin aus Sicherheitsgründen (Bruchgefahr) mal ausgetauscht werden müssten, entschied ich mich, dieselben Ritchey-Parts, welche auch am neuen Hardtail sind, zu montieren.

 

2011
Griffe
Nachdem ich mir am neuen Hardtail die Ergon GX2 Magnesium montiert hatte, wollte ich auch am Fully nichts anderes mehr. Also hab ich mir die Griffe auch hier montiert. Bei manchen Sachen stimmt der Wahlspruch - so wie auch hier: Einmal Ergon, immer Ergon. Ich will nichts anderes mehr, seitdem ich die Griffe einmal gefahren bin.
Sattelklemme
Mein Schwarz-Rot-Aufbau geht weiter. nach der roten Magura Marta SL carbon und den N-Light-Laufrädern mit roten Naben und Alunippeln ziert jetzt auch ein roter KCNC-Sattelschnellspanner mein Cube.
Antrieb (Schalthebel, Umwerfer, Schaltwerk, Kurbelgarnitur)
Nach 9 Jahren hartem MTB-Einsatz waren die XT-Komponenten trotz ihrer zweifellosen Qualität und Langlebigkeit nun doch "ausgeleiert". Sie funktionierten zwar noch, doch das Schalten war alles andere mehr als "knackig". Sicher hat sich in diesem Punkt auch in den 9 Jahren nochmal einiges getan. So tauschte ich die alten LX-Shifter gegen neue 2011er XT-Shifter, den XT-Umwerfer und das XT-Schaltwerk gegen 2010er XTR-Teile der 971er Baureihe, die es mit einem guten Händchen seit Jahresbeginn 2011 für den Preis einer XT-Ausstattung zu erstehen gibt. Das bedeutet im Vergleich zur alten Ausstattung nochmal eine Massereduktion. Nach einigem Suchen fand ich dann auch noch die 970er XTR-Kurbel samt Innenlager für einen unschlagbar günstigen Preis - und noch einmal konnte ich die Masse gegenüber der alten XT (Hollowtech I) um fast 200g reduzieren.
Laufräder
Hier habe ich den Absprung von den Butylschläuchen zu Latexschläuchen vollzogen. Neben größerem Pannenschutz und besserem Rollwiderstand heißt das nochmal eine Gewichtsreduktion um 120 g im Vergleich zu Standard-Butylschläuchen.
Durch all diese Maßnahmen ist die Masse (umgangssprachlich das Gewicht) meines Cubes auf 11,5 kg (N-Light-LRS) bzw. 12,0 kg (Iridium-LRS) gesunken.
 
Wer mehr Info´s haben möchte darf mir gerne eine E-Mail schreiben, das Kontaktformular nutzen - oder hier geht´s zum Gästebuch.

 

Drucken E-Mail


Immer neu gemixt - Zufällige Blogbeiträge

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
Diese Webseite verwendet Cookies. Um ein angenehmes Surfen zu ermöglichen und alle Funktionen nutzen zu können, musst du der Verwendung zustimmen und in deinem Browser Cookies zulassen.
Weitere Hinweise findest du in unserer  Datenschutzerklärung.
zustimmen ablehnen